Verhütung2018-02-07T09:15:30+00:00

Verhütung

Eine ausführliche Erhebung der Anamnese (Krankengeschichte) sowohl von Ihnen als auch von Ihrer Familie, eine ausführliche Beratung über die vorhandenen Verhütungsmittel und Verhütungsmethoden und schließlich die gemeinsame Auswahl der für sie am besten geeigneten Verhütungsmethode ist für mich selbstverständlich und kostet Sie nichts. Die gesetzlichen Krankenkassen zahlen bis zum 20. Lebensjahr für die günstigste Verhütungsmethode, was hauptsächlich der Pille entspricht. Allerdings gibt es auch unter Pillen unterschiedliche Preiskategorien, sodass Sie nicht immer auch automatisch Anspruch auf eine bestimmte Pille haben. Nur wenn Sie eine nachgewiesene Allergie gegen einen bestimmten in der Pille enthaltenen Stoff, wie z.B. Laktoseintolleranz haben, darf Ihnen eine laktosefreie Pille verschrieben und immer die gleiche ausgehändigt werden. Manche Apotheken haben Rabattverträge mit den Krankenkassen. Sie können jedoch eine bestimmte Pille haben, sofern diese Pille den gleichen Wirkstoff beinhaltet wie die verschriebene Pille und Sie bereit sind, die Differenz zu zahlen. Auch für die anderen Verhütungsmethoden wie die Spirale oder Dreimonatsspritze, ist es nicht ausgeschlossen, dass Sie bis zum 20. Lebensjahr evtl. einen bestimmten Betrag von Ihrer Krankenkasse zurückerstattet bekommen. Hierzu bitte ich Sie, sich mit der Rechnung an Ihre Versicherung zu wenden.

In meiner Praxis biete ich ab dem 18. Lebensjahr folgende Verhütungsmittel als Selbstzahlerleistung an:

1) Legen einer Hormon- oder Kupferspirale mit einmaliger kostenloser Ultraschallkontrolle wenige Wochen danach. Spätere Ultraschallkontrollen im Rahmen der Krebsvorsorgeuntersuchungen müssen leider bezahlt werden.
2) Legen von Hormonstäbchen unter die Haut der Oberarminnenseite (Implanon) mit einmaliger vaginaler Ultraschalluntersuchung.

3) Drei-Monats-Spritze: Die zweite Spritze wird acht Wochen nach der ersten Spritze verabreicht, ab der dritten Spritze betragen die Abstände 12 Wochen.
Zurück zu den Leistungen